Adverifizierung

Ad|ve|ri|fi|zie|rung [‘ɛdveʁifit͡siʁʊŋ], Subst. f.:
1. Prozess der Überprüfung diverser Attribute der Kampagnenaussteuerung in Hinblick auf jegliche Bedingungen und Vorgaben, welche durch die beteiligten Parteien vereinbart worden waren.
2. Ergebnis dieser Überprüfung und gibt quantitative & qualitative Auskunft über Art und Ausmaß eventueller Abweichung.

Vor dem Hintergrund ansteigender Missplatzierungsfälle, nicht zuletzt in Form betrügerischen Traffics – Stichwort AdFraud – und Platzierungen, deren Sichtbarkeit nicht garantiert ist,  liegt es nahe, die Einhaltung von Buchungsvorgaben und KPIs einer kontinuierlichen Prüfung zu unterziehen.

Vom manuellen Monitoring, über Technologie-gestützte Methoden – Crawling, Sampling, Tracking – bis hin zu Forschungsgestützten Methoden – Paneling, AB Testing – weisen die Formen der Adverifizierung stark differenzierte Erfolgsaussichten auf und variieren in der Intensität des Ressourcenbedarfs.

batch hat ein Portfolio holistischer Adverifizierungslösungen entwickelt, welche den unterschiedlichen Ressourcenverfügbarkeit, Anforderungen und Verifizierungsschwerpunkten gerecht werden.

Wenngleich sich die Methoden unterscheiden, Adverifizierung hat immer ein Ziel: Sie ist in ihrer einfachen Form eine Soll-Ist-Analyse der Werbeaussteuerung.

So ermittelt sie den Grad der Konformität belegter Platzierungen. Darüber hinaus deckt Verifizierung Fälle auf, die dem Markenbild des Werbenden widersprechen, rechtliche Vorgaben brechen oder schlichtweg sämtlicher Logik entbehren. Die erhobenen Daten geben nicht nur Aufschluss über vergangene Missplatzierungen. Sie sind Grundlage der Optimierung aktueller Kampagnen und fließen in die Überlegungen zukünftiger Media Buys ein.